Du bist es so sehr gewohnt, Angst zu haben, dass Du es vermeidest, keine Angst zu haben, denn das macht Dir Angst.

Der Mensch fürchtet das Licht mehr als die Dunkelheit. Ihr seid in Verwirrung über Euch selbst wenn Ihr angstfrei seid, ganz einfach aus dem Grunde, weil Ihr diesen euren natürlichen Seinszustand kaum kennt. Wenn Du Angst hast, hat das Ego also sozusagen immer ein Heimspiel und das ist sein großer Vorteil. Angst ist immer und ausnahmslos Selbstverrat. Wenn Du Dich fürchtest, verleugnest Du die Größe und Herrlichkeit Deiner wahren, göttlichen Identität, die ewig jenseits jeder möglichen Gefahr und Bedrohung ist.

Selbstverrat ist Gottesverrat, seine und Deine Identität sind ein und dieselbe.

Der Erleichterung des Ego, das sich selbst immer in der Angst wiedererkennt, liegt also die Bekräftigung und Bestätigung des eigenen Seins, der eigenen Gültigkeit zugrunde. So wie Dein wirkliches, ewiges Sein sich selbst nur in und als Liebe erkennen kann, so kann Dein Ego sich nur in Angst erkennen. Sie ist die Essenz seiner Natur, so wie Liebe die Essenz Deiner wahren Identität ist.

[Regulus – aus Band II]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.